Details zum Kurs

Typische Fragen und Probleme

Anfängerkurs

Unser oberstes Gebot ist es, bei der Erziehung des Hundes auf jeden Typ und jede Veranlagung individuell einzugehen.

Unter einer artgerechten Erziehung verstehen wir ein sinnvolles herausarbeiten der Bedürfnisse von Mensch und Hund. Ein Kräftemessen nach dem Motto „Mal sehen, wer der Stärkere ist“, lehnen wir strikt ab. Bei uns erlernen Sie, die Entscheidungen zu treffen und gleichzeitig Sorge dafür zu tragen, dass der Hund seine arteigenen und individuellen Bedürfnisse beibehalten kann. Über eine langjährige Erfahrung in der Hundeerziehung verfügen wir, und besuchen selbstverständlich regelmäßig Fortbildungen und geben unser Wissen gerne an unsere Hundeführer und Trainer weiter. Die Ergebnisse der modernen Verhaltensforschung fließen kontinuierlich in unsere Erziehungsmethode ein.

Dabei ist die Beachtung von Rasse spezifischen Besonderheiten für uns eine Selbstverständlichkeit. Aber keine Sorge, wir werden Sie nicht mit sämtlichen Fachbegriffen bombardieren, sondern werden die Hundeerziehung immer praxisbezogen und für Sie umsetzbar lehren. Lernen werden immer beide: Mensch und Hund! Wir mögen weder die Bezeichnung Tiernanny noch Tierpsychologe (was übrigens meist selbstverliehene Bezeichnungen sind) Lernen Sie, auf artgerechte Weise mit Ihrem Hund zu kommunizieren und mit unserer Hilfe, Ihren Hund richtig einzuschätzen und auszubilden. Wir haben uns keiner „Methode“ verschrieben und sind vollkommen ideologiefrei und undogmatisch. Wir suchen in der Ausbildung und Erziehung des Hundes immer den Weg, der für beide passt und – das ist das Wichtigste – auch zu bewältigen ist. Kommen Sie mit Ihrem Hundeliebling zu uns und erleben Sie, wieviel Spaß Sie beim Lernen haben werden. Unverbindliche Informationsgespräche sind jederzeit nach telefonischer Terminvereinbarung möglich. Gerne können Sie uns auch beim Unterricht zusehen – rufen Sie uns einfach an!

Zusätzlich werden auch noch Hochsprung und Weitsprung geübt, was meistens für jeden Hund das lustigste an der Schule ist. Nach fleißigem Üben und intensiver Vorbereitung wird der Kurs mit der „Begleithundeprüfung I“, welche von einem geprüften Richter der ÖHU abgenommen wird.
Und nach drei anstrengenden, aber wunderschönen Monaten wird dieses wichtige Ereignis im Hundeleben (und natürlich auch im Menschenleben) mit Urkunden und Pokalen gefeiert!